iStock 000004542717XSmall „Wer immer schluckt und akzeptiert, wird zum dankbaren Opfer“Mobbing, Frust und schlechte Führung sind leider in vielen Betrieben Allgegenwärtig. In Spiegel Online ist ein spannender Bericht über den grausigen Arbeitsalltag einer Buchhalterin zu lesen. Der Horror im Büro begann damit, dass die bisherige Kollegin der Buchhalterin zu ihrer Chefin wurde.

Dabei heißt es laut einer McKinsey-Studie, dass Frauen die besseren Führungskräfte seien, weil sie einfühlsamer und verständnisvoller als Männer sind. Häufig reagieren aber gerade Frauen besonders heftig, damit sie ein hartes Durchgreifen beweisen können, so die Psychologin Regina Michalik. Weiter führt sie aus, dass Frauen Kritik von anderen Frauen oft persönlich nehmen. Einem Mann würden sie Fehler hingegen schneller verzeihen.

Im geschilderten Fall hinterfragte die neue Chefin ständig die Arbeitsweise ihrer Mitarbeiterin. Doch diese schwieg beharrlich und fraß den Ärger in sich hinein. Eine sehr gefährliche Verhaltensweise, so der Mobbing-Experte Alfred Fleissner: Denn Wer immer schluckt und akzeptiert, wird zum dankbaren Opfer.”

Die Kollegen bemerkten die Tiefe des Konflikts nicht. Sie nahmen alles als „Zickenkrieg“ wahr. In Wirklichkeit prallten aber zwei Persönlichkeiten aufeinander: Die eine – zurückhaltend, häuslich, fleißig – gegen die andere, offen, forsch, ehrgeizig. Dies ging alles so weit, dass Sätze wie „Du bist einfach zu dämlich“ fielen und es Abmahnungen wegen Nichtigkeiten hagelte.

Die Folgen dieser psychischen Belastung verursachten die Erkrankung der gedemütigten Buchhalterin. Nach langer Abwesenheit ist sie inzwischen an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt. Die Kollegen haben gemerkt was sie an ihr haben. Ob das der Chefin auch gelingt, bleibt abzuwarten, denn diese weilt noch im Urlaub. Den ganzen Bericht können Sie hier lesen.

Thomas

 

Bildquelle: © Brad Killer - istockphoto.com


Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 17. August 2011 um 09:16 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein, Frauen im Beruf, Gesundheitsschutz, Mobbing abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar