- Betriebsrat Blog - http://blog.betriebsrat.de -

Alle Jahre wieder: Haben Sie Anspruch auf Weihnachtsurlaub?

Für viele gehören ein paar freie Tage zwischen den Feiertagen zum Jahresausklang. Aber was passiert, wenn der Chef Ihren Urlaubsantrag ablehnt? Wer bestimmt eigentlich, welche Kollegen aus dem Team die begehrten Urlaubstage zwischen den Feiertagen nehmen dürfen und wer im Betrieb die Stellung hält?

[1]

nelosa

Keine gesetzlichen Feiertage: Heilig Abend und Silvester

Auch wenn es in vielen Betrieben anders gehandhabt wird: Heilig Abend und Silvester sind keine gesetzlichen Feiertage! Wenn Sie Pech haben, gilt Ihre übliche Arbeitszeit und Sie müssen Urlaub nehmen, wenn Sie an diesen Tagen früher gehen oder frei haben wollen. In vielen Tarif-, Arbeitsverträgen oder Betriebsvereinbarungen ist jedoch festgelegt, dass Ihnen der Arbeitgeber zumindest einen halben freien Tag schenkt. Und wer Glück hat, kann am 24.12. und 31.12. sogar ausschlafen.

Begehrte Urlaubstage: Wer darf freimachen?

Bis auf einen Kollegen haben alle in der Abteilung Urlaub eingereicht. Mit mindestens zwei Arbeitnehmern muss die Abteilung jedoch besetzt sein, damit der Betrieb nicht ganz still liegt. Wer entscheidet in einem solchen Fall, welcher Mitarbeiter frei nehmen darf? Grundsätzlich muss der Arbeitgeber die Urlaubswünsche seiner Angestellten berücksichtigen. Er darf jedoch den Urlaubsantrag ablehnen, wenn dringende betriebliche Gründe dagegensprechen, wie z.B. personelle Engpässe oder die saisonale Auftragslage. Bei der Entscheidung, wer den begehrten Urlaub nehmen darf, geht es um soziale Gesichtspunkte: Hier haben Arbeitnehmer mit schulpflichtigen Kindern oft das Ass in der Hand. Aber auch andere Aspekte spielen eine Rolle, wie z.B. Ehepartner oder Lebensgefährten, die nur zu einer bestimmten Zeit Urlaub nehmen können, oder wie lange jemand schon im Betrieb arbeitet.

Betriebsferien: Darf der Chef den Urlaub befehlen?

Und wie sieht es im umgekehrten Fall aus? Zwischen den Feiertagen ist es im Betrieb schön ruhig. Was ist, wenn Sie zwischen den Feiertagen gerne arbeiten möchten, der Chef aber vorhat, die Firma für diese Zeit zu schließen? Tatsächlich darf der Arbeitgeber Betriebsferien anordnen. Allerdings nur, wenn eine dringende betriebliche Erfordernis vorliegt. Zum Beispiel, wenn der Arbeitgeber selbst anwesend sein muss, damit die Arbeit sinnvoll ausgeführt werden kann. Auch in Saisonbetrieben kann ein Betriebsurlaub erforderlich sein.

Redet der Betriebsrat mit?

Bei kollektiven Entscheidungen, die allgemeine Grundsätze bezüglich des Urlaubs betreffen, haben Sie als Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht. So kann der Arbeitgeber nicht alleine entscheiden, wenn es z.B. um den Betriebsurlaub oder um eine Urlaubssperre zu bestimmten Zeiten geht. Als Betriebsrat sind Sie auch gefordert, wenn es zwischen dem Arbeitgeber und einem Mitarbeiter wegen des Urlaubs zum Konflikt kommt und kein Kompromiss gefunden wird.