von Ines am 29.12.2011, 09:38 Uhr , Kategorie: Allgemein, Rente

Als ich noch ein Kind war, hatte ich den Eindruck, dass es allen Rentnern gut geht und sie sich ein schönes Leben leisten können. Inzwischen ist das anders – und das ist nicht nur ein Eindruck: In Deutschland steigt die Altersarmut immer weiter an. Laut einer Studie des Sozialverbandes VdK sind über drei Millionen Rentner arm oder von Armut bedroht, oder sie leben am oder unter dem Existenzminimum.

Immer mehr ältere Menschen kommen nur mit einem Nebenjob finanziell über die Runden. Unter anderem berichtet der VdK, dass im vergangenen Jahr rund 660 000 Menschen im Alter zwischen 65 und 74 Jahren nebenher einer geringfügigen Beschäftigung oder einem Minijob nachgegangen seien. Im Jahr 2000 habe die Zahl noch 416 000 betragen. Dies gehe aus Zahlen des Bundesarbeitsministeriums hervor. Die Zahl von Rentnern mit kleinen Jobs habe demnach um 58,6 % zugenommen.

Ruhestand war gestern, malochen bis zum Tode heißt heute das Schicksal von immer mehr Rentnerinnen und Rentnern,“ sagte der Linken-Abgeordnete Matthias Birkwald laut Focus Online der „Saarbrücker Zeitung“. Er fordert, alle Rentenkürzungsfaktoren abzuschaffen, die Rente mit 67 zurückzunehmen und wieder Mindestentgeltpunkte für Langzeitarbeitslose und Niedrigverdiener einzuführen. Schauen wir mal…

Ines H.

 

Bildrechte: © Robert Kneschke – Fotolia.com



Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 29. Dezember 2011 um 09:38 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein, Rente abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment