Ist ein innerbetrieblicher Blog das zukünftige Medium der Öffentlichkeitsarbeit für den Betriebsrat? Eine Frage, der es sich lohnt nachzugehen. Unumstritten gehört es im Rahmen seines Aufgabenkreises zur laufenden Geschäftsführung des Betriebsrats, Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben. Das beinhaltet, die Mitarbeiter umfassend und rechtzeitig über die Tätigkeit des Gremiums, über laufende Angelegenheiten und über aktuelle Ereignisse zu informieren (BAG, 7 ABR 12/03 vom 3.9.2003). Auf diese Art und Weise erfahren die Kolleginnen und Kollegen in der Belegschaft, was der Betriebsrat, den sie gewählt haben, tagtäglich für sie tut.

Doch wie kommt eigentlich umgekehrt der Betriebsrat an das Feedback der Mitarbeiter bezüglich seiner Arbeit? Diese Informationen sind äußerst wichtig um zu überprüfen, ob er überhaupt (noch) im Sinne der Belegschaft handelt. Klar, es gibt persönliche Gespräche, festgelegte Sprechstunden und vierteljährliche Betriebsversammlungen, bei denen miteinander diskutiert werden kann. Aber ein regelmäßiger innerbetrieblicher Blog wäre eine neue und spannende Möglichkeit, brandaktuell mit „seinen Leuten“ in Kontakt zu treten und direkte Rückmeldungen zu erhalten.

Neben diesen Vorteilen gibt es jedoch auch Gründe, warum solche Blogs nicht in jedem Betrieb realisiert werden. Manchmal ist es ein technisches Problem, manchmal auch eine Kostenfrage oder ein Mangel an Zeit bzw. auch Lust, den Blog – was unbedingte Voraussetzung für ein Gelingen ist – regelmäßig zu pflegen und mit Informationen zu füttern. Der ein oder andere hat vielleicht schon versucht, einen Blog ins Leben zu rufen, aber die Belegschaft macht nicht mit. Projekt gescheitert! Ebenso oft ist es der Arbeitgeber, der dem Thema nicht offen gegenüber steht und eine derartige Modernisierung ablehnt. Doch grundsätzlich kann er dem Betriebsrat nicht vorschreiben, auf welche Art und Weise dieser seine innerbetriebliche Kommunikation betreibt (LAG Hessen, 05.11.2009, 9 TaBV 241/08). Mal schauen, ob sich das Bloggen in der Betriebsratsarbeit durchsetzt.

Ines



Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 09. September 2010 um 09:17 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Das ist eine gute Idee. Nachdem ich über ein Jahr für Überzeugungsarbeit gebraucht hatte, einen 14 tägigen Aushang mit BR-Infos ins Leben zu rufen, werde ich jetzt mal versuchen, das Bloggen dem BR schmackhaft zu machen. Das die Belegschaft mitmacht, daran zweifel ich nicht…

    Kommentar von: Rolf L – am 10. September 2010 um 06:34

Leave a comment