Was die Kleiderordnung angeht, so herrschen in den deutschen Büros ganz unterschiedliche Einstellungen und Vorgaben. Es gibt Betriebe, die eine einheitliche Kleiderordnung fordern. Dies können sie tun, beispielsweise per arbeitsvertraglicher Vereinbarung. Ist ein Betriebsrat vorhanden, unterliegt die Einführung einer Kleiderordnung allerdings dem Mitbestimmungsrecht. So sieht es aus, wenn der Arbeitgeber Dienstkleidung einführen will. Was ist aber, wenn die Arbeitnehmer ihrerseits eine bereits bestehende Kleiderordnung ändern wollen? Auch so herum würde die Angelegenheit über den Betriebsrat laufen, der dann in entsprechende Verhandlungen mit dem Arbeitgeber geht. Und sicher müssen gute Gründe vorliegen, damit derartige Veränderungen letztendlich auch realisiert werden. Im Land der Tausend Möglichkeiten hatte ein ähnlich liegender Fall jedenfalls keinen Erfolg: In den USA kämpfte vor einiger Zeit ein Postbote dafür, dass er und seine Kollegen bei der Arbeit einen Dienstrock tragen dürfen. Denn: Röcke seien bequemer und freundlicher zu den Genitalien. Einen entsprechenden Antrag stellte der Postbote bei der Jahrestagung der US-Postbotengewerkschaft. Doch umsonst: Der Gewerkschaftsvorstand sprach sich gegen den Vorschlag aus. Laut spiegel.de will sich der modebewusste Mitarbeiter von diesem Rückschlag jedoch nicht entmutigen lassen und den Antrag bei nächster Gelegenheit wieder stellen. Wir drücken die Daumen!

Ines



Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 29. Juli 2010 um 09:17 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment