Nach dem sensationellen Wahlerfolg in Baden-Württemberg und dem starken Ergebnis in Rheinland-Pfalz sind die Grünen weiterhin auf Erfolgskurs. Wäre am nächsten Sonntag Bundestagwahl, hätten sie sogar Aussichten, eine grün-rote Regierung zu führen. Dies ergab eine aktuelle Forsa-Umfrage, berichtet unter anderem die ZEIT. 28 Prozent der Wahlberechtigten würden für diese Partei stimmen, so das Ergebnis. Zusammen mit der SPD, die laut der Befragung um 2 Punkte auf 23 Prozent fiel, ergäbe sich eine grün-rote Mehrheit von 51 Prozent. Würde sich dieses Resultat bei den nächsten Wahlen realisieren, könnten die Grünen als stärkere Partei den Bundeskanzler stellen.

Forsa-Chef Manfred Güllner sieht den Umfrage-Rekord in der Debatte von Union, SPD und FDP über den Atomausstieg, so die Zeit. Dies sei ein primäres Thema der Grünen und mache sie daher für die Menschen attraktiv. Die Atombefürworter in Union und FDP dagegen fühlten sich im Stich gelassen. Außerdem habe Güllners Meinung nach der Regierung die plötzliche Atomabkehr geschadet. Diese Aktion empfänden die Bürger als nicht glaubhaft.

Und wer käme als KanzlerIn in Frage? Gemäß dem Zeitungsbericht bekommt Fraktionschefin Renate Künast in der Umfrage die größte Zustimmung (48 %). Der Bundesvorsitzende Cem Özdemir kommt mit 46 % auf den zweiten Platz, gefolgt von Co-Fraktionschef Jürgen Trittin mit 40 % und Winfried Kretschmann mit 39 %. Parteichefin Claudia Roth schneidet mit 36 % am schwächsten ab.

Ein(e) grüne(r) Bundeskanzler(in)? Bis vor kurzem wäre das noch unvorstellbar gewesen. Die gestern belächelten Öko-Spontis morgen an der Spitze der deutschen Regierung. Wer hätte das gedacht? Aber: Wir haben eine Frau als Bundeskanzlerin, (noch) einen schwulen Außenminister und einen Bundesfinanzminister, der im Rollstuhl sitzt. Man sollte sich nie vom ersten Eindruck täuschen lassen!

Ines

 



Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 07. April 2011 um 08:37 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment