von Ines am 13.06.2006, 13:17 Uhr , Kategorie: Allgemein

Sie sitzen im Kino, voller Vorfreude auf den Film. Rechts von Ihnen knabbert jemand laut Popcorn, links von Ihnen raschelt jemand mit seiner Chipstüte. Sie sind kurz davor, die Nerven zu verlieren, da bleibt Ihr Blick überwältigt und gebannt an der Kinoleinwand haften. Die unendlichen Weiten Amerikas und in dieser romantischen Einsamkeit ein Cowboy ? allein am Lagerfeuer ? allein mit sich, seinen Gedanken, seiner Herde und ?  seiner Zigarette. Wussten Sie eigentlich, dass seit 2003 eine EU-Richtlinie die Werbung für Tabakprodukte untersagt? Deutschland hat sich bislang geweigert, diese Regelung umzusetzen und stattdessen gegen dieses Werbeverbot vor dem EuGH geklagt. Das könnte jetzt übel ausgehen. Denn sollte die Klage abgewiesen werden und sich Deutschland danach immer noch weigern, das Verbot umzusetzen, riskiert das Land Strafzahlungen in Millionenhöhe.


Dabei spielt der Nichtraucherschutz in fast allen deutschen Unternehmen eine immer größer werdenden Rolle. Immer mehr Betriebe bestehen auf die Gesundheitsförderung und setzen das Nichtrauchen in den Büroräumen oder sogar im gesamten Betriebsgebäude durch. Sogar der Betriebsrat ist nach dem Betriebsverfassungsgesetz dazu verpflichtet, über die Einhaltung der Vorschriften zum Arbeitsschutz, also auch den Nichtraucherschutz, zu wachen (§ 80 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG ). In der Vergangenheit hat es sich oft bewährt, wenn Arbeitnehmer und Betriebsrat in Betriebsvereinbarungen klare Regelungen zum Schutz der Nichtraucher treffen. Ein gemeinsames Vorgehen aller Betriebspartner, wie es der Gesetzgeber auch vorsieht, erhöht erfahrungsgemäß die Akzeptanz getroffener Regelungen.


Für Raucher, die sich irgendwie benachteiligt und ausgegrenzt fühlen möchte ich an dieser Stelle sagen: Bei solchen Entscheidungen wird nicht nur an die Nichtraucher, sondern auch an Euch gedacht. Denn der Gesundheitsschutz für Nichtraucher ist gleichzeitig auch Gesundheitsförderung für Raucher. ßberlegt es euch doch noch mal!

Viele Grüße von Ines

 



Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 13. Juni 2006 um 13:17 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

1 Kommentar »

No comments yet.

Leave a comment