Erschreckend, was eine Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts Gallup herausgefunden hat: Jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland ist mit dem Führungsverhalten seines unmittelbaren Vorgesetzten so unzufrieden, dass er bereits innerlich gekündigt hat! Und noch erschreckender: Ganze Zweidrittel der Belegschaft fühlen sich auf Grund schlechter Führung kaum noch an ihr Unternehmen gebunden.

Hauptgrund für dieses desaströse Ergebnis ist laut Spiegel Online die fehlende Anerkennung durch den Chef. Mangelnde Motivation ist dann die Antwort der Arbeitnehmer.

Doch was kann ein Vorgesetzter machen, damit er eine engagierte Abteilung hat? Motivationstrainer raten dazu viel öfters Lob und Anerkennung für die Mitarbeiter auszusprechen. Zudem muss unbedingt darauf geachtet werden, dass jeder entsprechend seinen Stärken und Neigungen eingesetzt wird. Nicht zu unterschätzen ist auch welche Schäden eine schlechte Kommunikation anrichten kann! Deshalb ist gerade hier Sensibilität gefragt. Das alljährliche Mitarbeitergespräch ist zudem keinesfalls ausreichend für eine gute Kommunikationsgrundlage. Chef und Mitarbeiter müssen deutlich öfter über die aktuelle Lage im Job und die damit verbundenen Wünsche sprechen.

Besonders interessant noch ein weiteres Ergebnis der Studie: 50 Prozent der Mitarbeiter, die wirklich gekündigt haben sagen aus, dass sie wieder ins Unternehmen zurückkehren würden, wenn sie unter einem anderen Chef arbeiten dürften. Gute Führung ist also keinesfalls zu unterschätzen! Sie zählt zu den größten Erfolgs- bzw. Misserfolgsfaktoren von Unternehmen.



Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 10. August 2010 um 07:56 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

2 Comments »

  1. Als BR braucht mann keine Studie,um das herauszufinden,man erlebt es täglich aufs Neue.Der Chef geht auf Lehrgang – Thema Menschenführung – kommt wieder und macht den erstbesten nieder,der das Pech hat,ihm zu begegnen.Es ist immer noch ein weit verbreiteter Irrtum (der Chefs),daß die AN nur für Geld arbeiten.Eine Streicheleinheit zur rechten Zeit wirkt manchmal Wunder auf Einsatz und Kreativität.

    Gruß,Jens

    Kommentar von: Jens Schmidt – am 13. August 2010 um 03:55

  2. Das verwundert nicht. Chefs sind oft nicht verständnisvoll, machen Druck und loben nicht. Da wundert es nicht, dass immer mehr Leute zum Anwalt für Arbeitsrecht gehen, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen.

    Kommentar von: Frontier4 – am 26. Dezember 2016 um 13:57

Leave a comment