Die Deutschen scheinen Gesetze zu lieben, denn es gibt hierzulande eine Menge davon.

Auch der Betriebsrat wird alltäglich mit den verschiedensten Gesetzen konfrontiert. So sind im BR-Alltag neben dem Betriebsverfassungsgesetz auch viele andere arbeitsrechtliche Regelungen zu beachten: Weit über 70 an der Zahl!

Doch auch im Ausland herrscht eine rege Gesetzesflut. Focus-Online hat ein paar amüsante Paragraphen entdeckt:

So ist es in Italien Männern verboten Röcke zu tragen.

In Groß-Britannien hingegen kann der Schotte seinen Rock getrost weitertragen ohne dafür bestraft zu werden, jedoch darf man ausgerechnet in Pubs nicht betrunken sein….Jetzt wird mir klar warum die Pubs auf der Insel schon um 23 Uhr schließen müssen und weshalb man auf dem Oktoberfest und auf Mallorca so viele angetrunkene Briten trifft.

Noch schlimmer sieht es allerdings für Trinkfreudige in Saudi-Arabien aus: Denn dort wird derjenige, der betrunken in der Öffentlichkeit auffällt mit Peitschhieben bestraft.

Antiquiert erscheint das Kussverbot in französischen Zügen, das schon seit knapp 100 Jahren existiert, aber mittlerweile Gott sei Dank nicht mehr angewendet wird.

Anders sieht es jedoch im Wüstenstaat Dubai aus: Dort ist selbst Händchenhalten in der Öffentlichkeit verboten!

In der Schweiz sollte man es unterlassen sonntags die Wäsche zum Trocknen aufzuhängen, sonst droht ein Ordnungsgeld.

Amerika, das Land der Freiheit, ist für viele unsinnige und lustige Gesetze bekannt. Ein besonders witziges herrscht in der Stadt Gary in Indiana. Diese geht mit allen Mitteln gegen Knoblauchesser vor: Nach einem ausgiebigen Knoblauchverzehr ist es vier Stunden lang untersagt, ins Kino oder Theater zu gehen, oder auch nur die Straßenbahn zu benutzen. Wie rücksichtsvoll…

Thomas



Dieser Beitrag wurde am Freitag, 29. Mai 2009 um 11:39 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment