von Peter am 12.02.2008, 09:37 Uhr , Kategorie: Arbeitsmarkt

Arbeitgeber kündigen, Arbeitnehmer wehren sich dagegen. Manchmal auch vor Gericht. Das sei jedoch ganz schlecht für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Findet zumindest das Handelsblatt.

Zitat: „Aus Sicht vieler Arbeitgeber hat das Arbeitsrecht als Einstellungshindernis seinem Ruf alle Ehre gemacht. Wie aus dem Jahresbericht des Bundesarbeitsgerichts 2007 hervorgeht, war die Streitlust zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern noch nie so hoch wie im vergangenen Jahr. Bis ein Urteil Rechtssicherheit bringt, müssen die Prozessparteien zudem im Schnitt sechseinhalb Monate warten, vier Monate mehr als 2006.“

Und nun? Dass das Arbeitsrecht aus Sicht einiger Arbeitgeber ganz abgeschafft gehört, ist nicht neu. Dass aber das Handelsblatt aufgrund steigender arbeitsgerichtlicher Verfahrenszahlen gleich den gesamten Betriebsfrieden in Deutschland in Frage stellt, ist reißerisch und hinterläßt ein schlechtes Gefühl. Pauschale Konfrontation statt Kooperation? Das ist sicher nicht der richtige Weg.

Peter



Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 12. Februar 2008 um 09:37 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Arbeitsmarkt abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment