Zwar sind die Arbeitsmarktzahlen, die aktuell für den Mai veröffentlicht wurden, nicht ganz so schlecht wie erwartet, manche sprechen sogar davon, dass der bislang ausgefallene Frühjahrsaufschwung jetzt gerade nachgeholt wird. Für die zweite Jahreshälfte erwarten die Experten jedoch, dass es weiter bergab gehen und dass die Zahl der Kündigungen noch deutlich steigen wird. Bei diesen Kündigungen wird es sich dann ganz überwiegend um betriebsbedingte Kündigungen handeln, die dann direkt oder indirekt mit der Wirtschaftskrise und dieser ganzen Misere zusammenhängen.

Betriebsbedingte Kündigung – eine Horrorvorstellung? Erst mal ein uneingeschränktes JA. Es gibt Tausende von Mitarbeitern, die derzeit massive Angst um ihren Job haben, um einen Job, den man in vielen Fällen recht gerne macht. Die Angst um die Arbeit: das geht so richtig ins Existenzielle. Was aber ist zu tun, wenn dieser Fall doch eintritt? Wissen Sie, wie Sie sich dann richtig verhalten? Was Sie dann genau beachten müssen? Hinsichtlich der Kündigung selbst, aber auch hinsichtlich der Folgen? Eine Kündigung, auch eine sich schon abzeichnende, wirkt immer wie ein Schock, beim einen mehr, beim anderen weniger. Damit man aber nicht in eine Schockstarre verfällt, möglicherweise auch falsch handelt oder sogar wichtige Handlungen unterlässt, hat Focus Online einen 10-Punkte-Plan aufgestellt, der umfassend darüber informiert, wie man sich nach Erhalt der Kündigung am besten verhält. Der Artikel beinhaltet auch ein Musterschreiben für eine Kündigungsschutzklage und gibt hilfreiche Tipps zu allgemeinen Fristen, zu Themen wie Arbeitsagentur für Arbeit, Abfindung, Krankenversicherung und vieles mehr, was in diesem Zusammenhang noch wichtig werden kann.

Lese-Tipp: „Der 10-Punkte-Plan für Krisenopfer“ bei Focus online

Peter



Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 28. Mai 2009 um 19:05 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Arbeitsmarkt, Wirtschaftskrise abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment