Wir haben ein turbulentes Jahr hinter uns! Das Hin und her um den Brexit, transatlantische Zollkonflikte, der Wandel in der Autoindustrie, die Rezession in der Industrie und vieles mehr haben Betriebsräte in den unterschiedlichsten Unternehmen auf Trab gehalten. Wie geht es 2020 weiter?

Auf was müssen Sie sich als Betriebsrat einstellen, welche wichtigen Themen sollten Sie im Auge behalten?

Krise in der Automobilbranche

In der Autoindustrie hat sich bereits einiges getan. Die großen Herstellerunternehmen haben im Herbst 2019 Sparprogramme mit den zuständigen Gremien verhandelt und Zukunftsstrategien vorgestellt. Die Elektromobilität nimmt rasant Tempo auf. Die Auswirkungen dieses Strukturwandels sind aber nicht nur in der Autoproduktion spürbar, sondern auch in den zahlreichen kleineren und größeren Betrieben der Zulieferkette. Als Betriebsrat in der Automotive-Industrie sollten Sie sich deshalb möglichst frühzeitig über die wirtschaftliche Lage und Zukunftspläne Ihres Unternehmens informieren.

Strukturwandel in der Arbeitswelt

Der Strukturwandel in der Arbeitswelt ist überhaupt ein Thema, das uns 2020 weiter in Atem halten wird. Im letzten Jahr ist Deutschland gerade noch so an der Rezession vorbeigeschlittert. Die deutsche Wirtschaft konnte sich im Dezember leicht erholen und das neue Jahr etwas zuversichtlicher beginnen. Konjunkturell gibt es also zumindest zum jetzigen Zeitpunkt erstmal Entwarnung. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass die gesamte Arbeitswelt vor tiefgreifenden Veränderungen steht. Und dass viele Unternehmen nicht genügend darauf vorbereitet sind. Wenn sich Unternehmen (und Betriebsräte!) nicht frühzeitig mit den Auswirkungen beschäftigen und neue Strategien entwickeln, ist der Weg in die Strukturkrise nicht weit. Wichtige Stichwörter dabei sind:

  • Digitalisierung und Arbeit 4.0
    Bei der Digitalisierung besteht in deutschen Firmen teils ein großer Nachholbedarf. Im internationalen Vergleich hinken wir weit hinterher! Wie kann die Arbeit in digitalen Zeiten menschlich gestaltet werden? Welche neuen Belastungen gibt es? Wie können Mitarbeiterrechte geschützt werden, wenn neue Technologien, neue Software, neue Organisationsformen eingeführt werden?
  • Handelskonflikte
    Höhere Importzölle würden gerade das exportstarke Deutschland empfindlich treffen. Könnte Ihr Unternehmen betroffen sein? Was könnten die Folgen für die Belegschaft sein?
  • Fachkräftemangel
    Vor allem im MINT- und im Gesundheitsbereich fehlen bereits qualifizierte Fachkräfte. Neue HR-Strategien zur Mitarbeitergewinnung müssen her! Genau wie Konzepte des Betriebsrates, Mitarbeiter stärker an das eigene Unternehmen zu binden.
  • Demografischer Wandel
    Wie können ältere Mitarbeiter weiterqualifiziert werden, wie sollte ein wirksamer Gesundheitsschutz für ältere Kollegen aussehen? Ältere Mitarbeiter werden für Unternehmen immer wichtiger und damit auch für Sie als Betriebsrat!

Datenschutz im Betrieb

In einer digitalisierten Welt geht fast nichts mehr ohne die Verarbeitung von Daten. Auch jeder Arbeitgeber (und jeder Betriebsrat!) erfasst täglich eine Vielzahl an Mitarbeiterdaten. Dem Arbeitgeber genau auf die Finger zu schauen und selbst als Vorbild voranzugehen bleibt 2020 ein wichtiges Betriebsratsthema.

Arbeitszeiterfassung

Seit dem EuGH-Urteil vom 14.05.2019 ist die Arbeitszeiterfassung verpflichtend für Arbeitgeber. Es gibt eine Vielzahl an Softwareprogrammen oder Apps, die das Unternehmen dafür nutzen kann. Worauf kommt es für Sie als Betriebsrat dabei an? Wie sieht eine gelungene Betriebsvereinbarung dazu aus?  All das sind sicher Fragen, die Sie 2020 beschäftigen werden.

Daneben stehen natürlich auch Dauerbrenner wie Arbeitsschutz, Einstellungen, Kündigungen etc. auf dem Programm. Auch dieses Jahr werden Sie wieder wichtiger Ansprechpartner für Kollegen sein, die mit den unterschiedlichsten Anliegen bei Ihnen auftauchen. Nicht immer einfach – und gerade deshalb ein unglaublich wichtiger „Job“!

Für Ihr besonderes Ehrenamt wünschen wir Ihnen alles Gute fürs neue Jahr, viel Gelassenheit und Motivation!



Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 02. Januar 2020 um 13:05 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Arbeitsmarkt, Betriebsrat, Wirtschaftskrise abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen