Wir haben uns die Bundestags-Wahlprogramme der Parteien unter dem Aspekt angeschaut, was diese in Sachen Betriebsrat und Mitbestimmung zukünftig so alles vorhaben. Sechs Beiträge sind in diesem Blog dabei entstanden, die man unter diesem Link nochmal komplett nachlesen kann.

Es waren übrigens nur die großen Parteien, die sich zu diesem Thema positioniert haben, bei den über 20 kleinen Gruppierungen die bei der Bundestagwahlwahl antreten, von der Partei Bibeltreuer Christen über die Piratenpartei Deutschland bis hin zu den Violetten war nichts zu finden.

Halt, da war eine Ausnahme und die möchte ich nicht aussparen: Es gibt ein Bündnis, das sich ADM – Allianz der Mitte nennt und zur Mitbestimmung im Grundsatzprogramm folgenden Satz schreibt: „Die Arbeit ist vor allem durch die hohen Arbeitsnebenkosten zu teuer geworden, wegen der oft kleinlichen Mitbestimmungsregeln ist Flexibilität im Unternehmen durch von den Gewerkschaften aufgeheizten Betriebsräten unmöglich gemacht worden.“

Wie aufgeheizt sind die denn drauf? Die dann einen Satz später erfolgende Bezeichnung des Kündigungsschutzes als „irrwitzig“ hat zumindest mir persönlich dann den Rest gegeben. Gute Nacht, ADM!

Peter



Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 10. September 2009 um 08:25 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Bundestagswahl 2009, Kündigungsschutz abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment