von Thomas am 28.06.2011, 13:41 Uhr , Kategorie: Demografie

Sie kennen sicher das Vorurteil: Ältere Kollegen arbeiten schlechter und ineffizienter als Jüngere. Viele Arbeitnehmer über 50 müssen sich mit solchen Parolen rumärgern.

Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) räumt auf wissenschaftlicher Grundlage mit diesem unsinnigen Vorurteil auf: 1.350 Personalleiter und Geschäftsführer wurden hierfür repräsentativ zum Image der älteren Beschäftigten befragt. Nur 27% von diesen finden, dass ältere Mitarbeiter auf Grund eines geringeren Arbeitstempos weniger produktiv seien. Die große Mehrheit von drei Vierteln der Befragten kann dem nicht zustimmen! Darüber hinaus stimmt es auch nicht, dass ältere Beschäftigte öfters krank sind als ihre jüngeren Kollegen: Die Hälfte der Befragten sagt sogar genau das Gegenteil aus, dass nämlich Ältere seltener krank sind als Jüngere.

In Zeiten des demografischen Wandels ist es besonders wichtig auf die Arbeitskraft, die Lebenserfahrung und das enorme betriebliche Wissen der älteren Kollegen zurückzugreifen. Wie man das in der Praxis am besten kann, erfahren Sie auf der Fachtagung: „Demografischer Wandel im Betrieb – Zukunft gemeinsam gestalten.“

Thomas

 



Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 28. Juni 2011 um 13:41 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Demografie abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment