Verlieren wir den Faktor Mensch beim zunehmenden Einsatz von Robotik und digitalen Technologien aus den Augen?

© Photocreo Bednarek

Als Betriebsrat stehen Sie vor der Herausforderung, die Chancen und Risiken von Arbeit 4.0 für die Belegschaft in ein gutes Gleichgewicht zu bringen. Wissen Sie zum Beispiel, ob Ihr Betrieb vor böswilligen Cyber-Angriffen geschützt ist? Die besten technischen Lösungen und Firewalls helfen nichts, wenn Mitarbeiter gezielt durch Social-Hacking bzw. Social-Engineering manipuliert werden.
Oder gibt es auch in Ihrem Betrieb immer mehr Fehltage aufgrund von psychischen Belastungen? Wie gehen Sie mit den neuen Herausforderungen für den Arbeitsschutz um, die der digitale Stress und andere Auswirkungen von Arbeit 4.0 mit sich bringen? Wie können Sie digitale Hilfsmittel aber auch ideal nutzen, um den Arbeitsschutz im Unternehmen voranzutreiben?

Die zunehmende Vernetzung und Komplexität unserer Arbeit erfordern zudem neue, agile Organisationsformen in Unternehmen. Und auch Kennzahlen und Leistungsvergütung befinden sich im Wandel. Ist Ihr Betrieb noch hierarchisch aufgestellt? Wie können Sie als Betriebsrat eine grundlegende Neuausrichtung mitgestalten? Und sicherstellen, dass auch nach dem Wandel geleistete Arbeit gerecht bezahlt wird?

All das sind Fragen, die nicht in einem Beitrag zu beantworten sind. Wichtig ist jedoch, dass Sie sich schon heute mit der Arbeitswelt von morgen beschäftigen, um auch in Zukunft zu wissen, wo Sie als Betriebsrat mitsprechen und mitgestalten können.

Auf unserer Fachtagung „Betriebsratsarbeit 4.0 – die digitale Arbeitswelt mitgestalten“ von 05.05. – 08.05.2020 in Berlin werfen wir gemeinsam einen Blick in die Zukunft und lernen Möglichkeiten kennen, wie Ihr Arbeitsplatz von morgen aussehen könnte und wie betriebliche Herausforderungen durch die Digitalisierung gemeistert werden können.



Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 30. Juli 2019 um 08:38 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Arbeitsvertrag, Digitalisierung, Gesundheitsschutz, Industrie 4.0, Psychische Belastungen abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen