Noch immer werden Menschen mit HIV im Berufsleben diskriminiert. Für einen respektvollen und selbstverständlichen Umgang mit HIV-Infizierten im Arbeitsleben machten sich letzte Woche mehr als 50 Unternehmen und Organisationen stark. Sie unterzeichneten in Hamburg eine Deklaration gegen Diskriminierung und für Gleichbehandlung.

© Rawpixel.com – stock.adobe.com

Am Vortag des Deutsch-Österreichischen Aids-Kongresses sollte somit öffentlich ein Zeichen gesetzt werden, damit ein zeitgemäßes Bild vom Leben mit HIV und ein respektvoller bzw. selbstverständlicher Umgang mit HIV-positiven KollegInnen zur Normalität wird. Ziel ist es, mit gängigen Vorurteilen im Umgang mit HIV-Positiven aufzuräumen. Die Arbeitgeber-Deklaration ist auf Initiative der Deutschen Aidshilfe entstanden. Die Liste der Unterzeichnenden reicht von weltweit tätigen Großunternehmen wie der Deutschen Bank oder Daimler bis zu Einzelhandelsgeschäften, von Verbänden über Städte bis zu lokalen Einrichtungen.

Die Deklaration weist darauf hin, dass bei rechtzeitiger Diagnose und Behandlung Menschen mit HIV heute leben und arbeiten können wie alle anderen. Sie seien laut Gesundheitsexperten genauso leistungsfähig und könnten jeden Beruf ausüben.

Viele der unterzeichnenden Unternehmen gaben Statements ab, warum sie gegen die Diskriminierung HIV-Positiver kämpfen wollen. „Wir haben keine Angst vor Vielfalt. Vielfalt ist für uns wichtig, denn Vielfalt bedeutet Innovation. HIV ist für uns eine von zahlreichen Facetten“, erklärte etwa Dr. Ernesto Marinelli vom badischen Software-Riesen SAP. Unter dem Hashtag #positivarbeiten sollen nun weitere Unternehmen zur Unterstützung und Unterschrift ermutigt werden.

„Alle gemeinsam machen wir deutlich: HIV braucht im Arbeitsalltag überhaupt keine Rolle zu spielen“, erklärte DAH-Vorstand Winfried Holz. „Einem ganz normalen kollegialen Umgang steht nichts im Wege. Wir appellieren an alle Menschen in der Arbeitswelt: Tragen Sie dieses Wissen auch in Ihr Umfeld! Es schafft Erleichterung für alle Beteiligten.“

Wissen Sie, was genau Diversität ist? Und wie Sie diese als Betriebsrat im Unternehmen fördern und gezielt nutzen können? Ab nächstem Jahr bieten wir Ihnen zum Thema „Diversity Management – Synergien schaffen und Vielfalt nutzen“ ein Seminar, welches Ihnen hilft, Ungerechtigkeiten zu verhindern und ein tragfähiges Diversity Management in Ihrem Betrieb aufzubauen. Denn die steigende Vielfalt bewirkt ein verändertes Verhalten, welches in Arbeitsweisen, Einstellungen und Ansprüchen an den Arbeitgeber deutlich wird.



Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 18. Juni 2019 um 14:23 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Gesundheitsschutz, Gleichberechtigung abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen