von Ines am 03.08.2012, 08:51 Uhr , Kategorie: Gesundheitsschutz

Eigentlich soll man sich im Urlaub von der Arbeit erholen, die Batterien aufladen, abschalten. Wie gesagt…….eigentlich!! Denn genau das gelingt vielen Arbeitnehmern nicht.

Eine Studie von Regus mit mehr als 16.000 Teilnehmern in 80 Ländern hat ergeben, dass 48 % der Befragten auch im Urlaub bis zu drei Stunden täglich arbeiten. Vor allem neue Kommunikationsmöglichkeiten wie das mobile Internet und Smartphones seien Treiber dieser Entwicklung. Denn: “Die Entwicklung der technischen Geräte bringt die Möglichkeit mit sich, immer mit dem Arbeitsumfeld verbunden zu sein – damit erliegt man leicht der Versuchung, laufend die e-Mails zu checken und Dinge zu erledigen, die sich daraus ergeben. Smartphones, Netbooks und Internetverbindung an fast jedem Ort der Welt machen es schwer, richtig abzuschalten. Aber um gesund zu bleiben, ist es wichtig, auch Erholung, Familie und Freunden die nötige Zeit zu widmen.“ So Alisa Kapic, Country Manager Austria bei Regus.

20% der Befragten haben sogar vor, über drei Stunden pro Urlaubstag mit beruflichen Tätigkeiten zu verbringen. Weitere 37% der Arbeitnehmer wollen zumindest ihre elektronischen Arbeitsgeräte wie Smartphone und Notebook für dringende Fälle in der Nähe haben und nicht vollständig ausschalten. Kein Wunder, dass das Burn-out-Syndrom immer mehr um sich greift.

Bildquelle: © drubig-photo #43612643



Dieser Beitrag wurde am Freitag, 03. August 2012 um 08:51 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Gesundheitsschutz abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment