Schichtarbeit ist wahrlich kein Vergnügen. Das weiß jeder, der schon mal in einem solchen Arbeitszeitmodell tätig war. Und dass auch die Gesundheit dabei belastet wird, ist nichts Neues. In welchem Ausmaß dies allerdings geschieht, das ließ sich bislang eher nur schwer einschätzen. Denn Krankheiten, die davon hervorgerufen werden, entwickeln sich nur langsam und im Lauf der Zeit. Einen unmittelbaren Zusammenhang herzustellen, das ist nicht immer leicht.

Nun hat die Harvard Medical School in Boston eine Studie zu diesem Thema veröffentlicht. Diese dokumentiert, wie Schichtarbeit langfristig zu Übergewicht, Diabetes und Herzleiden führen kann. Nach etwa sechs Jahren Schichtarbeit steige zum Beispiel das Risiko zu erkranken ganz stark an. Professor Jürgen Zulley ist Schlafforscher an der Universität Regensburg: „Die Studie zeigt, dass Schichtarbeit nicht zu kurzfristigen Befindlichkeitsstörungen führt, sondern zu ernsthaften Folgeerkrankungen“. Sein dringender Rat lautet: Bei Schichtarbeit unbedingt auf die Gesundheit achten und mehr ärztliche Beratung in Anspruch nehmen.

Peter

Ratgeber für Schichtarbeiter bei der BKK-Krankenkasse herunterladen (pdf-Datei)



Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 26. März 2009 um 16:25 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Gesundheitsschutz, Schichtarbeit abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Zu den meist körperlichen Auswirkungen wie die oben beschriebenen Krankheiten, kommen aber meist auch noch soziale Schwierigkeiten mit hinzu. Viele Freundschaften und vor allem auch Ehen leiden wegen der Schichtarbeit.

    Kommentar von: Arbeiten im Schichtdienst – am 06. Mai 2010 um 17:36

Leave a comment