von Ines am 22.09.2017, 11:33 Uhr , Kategorie: ifb intern

Stammzellenspende beim ifbAuf Initiative des Arbeitskreises Gesundheit haben sich Mitarbeiter der ifb KG als Stammzellenspender registriert – und mit einem einfachen Wangenabstrich einen wichtigen Beitrag zu der Vision „Gemeinsam gegen Blutkrebs“ geleistet. Denn Blutkrebs kann jeden treffen – überall auf der Welt. Damit möglichst viele Betroffene eine Heilungschance erhalten, registriert die DKMS (gemeinnützige GmbH, ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) immer mehr Menschen als potentielle Stammzellenspender. Die Herausforderung: Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Merkmale von Patient und Spender nahezu 100%ig übereinstimmen. Die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Spender zu finden, ist daher leider sehr gering. Daher gilt: Je mehr mitmachen, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein „Treffer“ dabei ist.

Bildquelle: ifb



Dieser Beitrag wurde am Freitag, 22. September 2017 um 11:33 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie ifb intern abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Ich finde es super, das sich ifb-Mitarbeiter registrieren haben. Ich hoffe,das viele von Euch als Spender infrage kommen. Bei mir war es im Juli 2012 soweit. Als Stammzellenspender ging mein Transplantat an eine 14jährige Italienerin.
    Liebe Grüße aus Bayern

    Manfred Butz

    Kommentar von: Manfred Butz – am 05. November 2017 um 08:32

Leave a comment