Pünktlich zu Jahresbeginn haben viele BR-Gremien damit begonnen, ihre Fortbildungspläne für 2011 aufzustellen. Neugewählte Betriebsratsmitglieder, die im Wahljahr 2010 ein Einführungsseminar zu den Grundlagen im Betriebsverfassungsrecht besuchten, werden im laufenden Jahr ihr Basiswissen aufstocken. Seminarthemen wie Betriebsverfassungsgesetz Teil II und Teil III, aber auch Schulungen zum individuellen Arbeitsrecht, auf denen auch das für Betriebsräte sehr wichtige Thema Kündigungsrecht erklärt wird, stehen jetzt im Mittelpunkt des Interesses. Bei vielen Veranstaltern laufen im Januar die Telefone heiß. So auch beim ifb, dem Institut zur Fortbildung von Betriebsräten, das Deutschlands größte Seminarauswahl für Betriebsräte anbietet. Institutsleiter Hans Schneider erklärt: „Im Betriebsrat wird es nie langweilig. Kein Tag ist wie der andere. Das macht Spaß, erfordert aber auch eine Menge Know-how. Betriebsräte sollten deshalb unbedingt ihren gesetzlichen Anspruch auf Weiterbildung nutzen.“

Speziell bei den Betriebsratsvorsitzenden geht die Orientierungsphase nach der Wahl zu Ende. Jetzt heißt es, die BR-Arbeit tatkräftig voranzubringen. Dazu gehört die Übernahme von Führungsaufgaben im Gremium, die Klärung strategischer Fragen und die Begleitung anstehender Veränderungsprozesse.

Anfang Januar sind die brandneuen 2011er-Seminarprogramme des ifb erschienen. Mit über 235 Seminarthemen und rund 2.000 Einzelterminen wird Betriebsräten hier eine äußerst hohe Planungssicherheit geboten.

zum Blätterkatalog zum Blätterkatalog zum Blätterkatalog
pdf-Datei (ca. 32 MB) pdf-Datei (ca. 7 MB)pdf-Datei (ca. 6 MB)

Peter



Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 11. Januar 2011 um 14:35 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie ifb intern, Seminare abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment