iStock 000013180143XSmall Betriebsrat Blog erklärt: Was ist Fremdbereederung?Manche Wörter hab ich noch nie gehört. “Fremdbereederung” gehört dazu. Was ein Reeder ist, weiß ich natürlich. Laut Handelsgesetzbuch ist es der Eigentümer eines ihm zum Erwerb durch die Seefahrt dienenden Schiffes (§ 484 HGB). Und die Unternehmung der Reederei beschäftigt sich laut wikipedia unter anderem mit der Bemannung eines Schiffes. So weit, so gut. Was aber ist Fremdbereederung und wie kriegen wir den Bogen ins Arbeitsrecht?

Der Begriff machte vor kurzem die Runde, als das Landesarbeitsgericht Hessen in zweiter Instanz eine Einstweilige Verfügung der Personalvertretung der Lufthansa abgelehnt hat. Die Lufthansa setzt auf einigen Berlin-Flügen seit kurzem Leiharbeiter im Kabinenpersonal, also Stewardessen und Stewards, ein. Nun gibt es einen Tarifvertrag (TV) aus dem Jahr 2005, der den Einsatz von solchem Fremdpersonal auf Lufthansa-Flügen verbietet (im Fachjargon das sog. “Verbot der Fremdbereederung”). Strittig ist derzeit, ob dieses Verbot noch gilt. Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) pocht auf den Wortlaut des TVs und hält daran fest, ganz im Gegenzug zur Airline, die auf die harten Wettbewerbsbedingungen speziell auf dieser Strecke verweist.

Wichtig ist: Die Richter trafen hier lediglich eine Entscheidung im Bereich des vorläufigen Rechtsschutzes. Die Frage, ob ein Verstoß gegen den Tarifvertrag vorliegt oder nicht, wurde nicht geklärt. Das LAG verwies darauf, dass die Personalvertretung der Lufthansa das Vorgehen zwar rügen, nicht aber vor Gericht “beklagen” könne. Dies sei Sache der Tarifparteien, also von Gewerkschaft und Arbeitgeber.

Eine Verbandsklage der UFO-Gewerkschaft liegt dem Arbeitsgericht Frankfurt bereits vor, nur der Verhandlungstermin ist noch nicht fix. Die Fremdbereederung bei der Lufthansa wird uns in Kürze hier wieder beschäftigen.

Bildquelle: © Sean Locke – iStockphoto



Dieser Beitrag wurde am Freitag, 06. Juli 2012 um 17:05 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Betriebsrat Blog erklärt, Leiharbeit abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar