von Thomas am 24.03.2010, 16:33 Uhr , Kategorie: Lohn und Gehalt

Fast jeder Arbeitnehmer sich diese Frage schon einmal gestellt: Sei es auf Grund einer Gehaltserhöhung oder aber bei Antritt einer neuen Stelle.

Wegen unseres komplizierten Steuerrechts ist es nämlich kaum vorauszusehen wie viel Geld von einem vereinbarten Bruttolohn am Monatsende tatsächlich netto übrig bleibt. Oft führt die erste neue Gehaltsabrechnung zu einer bösen Überraschung…

Damit Ihnen diese böse Überraschung vier Wochen nach dem Gehaltsgespräch erspart bleibt, empfiehlt sich ein Blick in´s Internet. Hier können Sie bei verschiedenen Gehaltsrechnern einfach Ihre Daten eingeben und in Sekundenschnelle bekommen Sie Ihren Nettolohn ausgerechnet.

Zur besseren Orientierung können Sie bei http://www.nettolohn.de/ sogar schauen was andere in ihrem Berufsfeld und in ihrer Region verdienen. Vor Gehaltsgesprächen ein echtes Muss.

Thomas



Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 24. März 2010 um 16:33 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Lohn und Gehalt abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Was mir bei dem Rechner von nettolohn immer fehlte sind etwaige Bezüge. Dies bietet der Rechner der Lohnexperten AG.

    Dennoch immer auf die Aktualität des Tools schauen und am besten mehrere verwenden!

    Kommentar von: Bruto=Netto – am 20. Oktober 2010 um 07:21

Leave a comment