Bevor beim schnellen Lesen der ßberschrift falsche Schlüsse gezogen werden, gleichmal vorweg: das BAG hat nicht entschieden, dass Betriebsräte Aktienoptionen bekommen, bekommen müssen oder bekommen sollten. Leider nicht, oder vielleicht auch: besser nicht. Je nachdem, wie man dazu steht. Aber: Wenn solche Optionen Teil des Arbeitsentgelts vergleichbarer Arbeitnehmer im Betrieb sind, dann schreibt § 37 Abs. 4 BetrVG die Gewährung unter bestimmten Umständen vor.

Das Bundesarbeitsgericht entschied nun zu diesem Thema mit Urteil vom 16.01.08 (AZ: 7 AZR 887/06) folgenden, etwas speziell gelagerten Fall:

Der Kläger arbeitet in der deutschen Tochterfirma (GmbH) eines US-amerikanischen Unternehmens. Die Amis gewährten ihm in den Jahren 2000 und 2001, wie auch einigen anderen ausgewählten Kollegen, sog. Aktienoptionen. Im Jahr 2002 wurde der Kläger in den Betriebsrat gewählt und damit versiegte plötzlich und auf eigentümliche Weise speziell bei ihm die jährliche Zuteilung. Er klagte sich deshalb erfolglos durch die Instanzen und erreichte beim BAG nun immerhin die Feststellung, dass Leistungen eines Dritten (wie hier die Aktienoptionen der US-Gesellschaft) Arbeitsentgelt im Sinne von § 37 Abs. 4 BetrVG sein können.

Im vorliegenden Fall wurden die Optionen nicht vom deutschen Arbeitgeber, sondern von der amerikanischen „Mutter“ erteilt. Leistungen eines solchen „Dritten“ können, so das BAG, zwar unter § 37 Abs. 4 BetrVG fallen, allerdings nur, wenn der (deutsche) Arbeitgeber dies vertraglich auch so mit dem Arbeitnehmer geregelt hatte.

Und genau das war hier leider nicht ganz klar, weswegen der gesamte Fall zur weiteren Sachaufklärung vom BAG an die Vorinstanz zurückverwiesen wurde.

Peter



Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 07. Februar 2008 um 13:29 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Lohn und Gehalt, Rechtsprechung abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment