von Thomas am 20.08.2010, 13:26 Uhr , Kategorie: Rente

Die Rentendebatte ist im vollen Gange: Während Wirtschaftsvertreter die Rente erst mit 70 gewähren wollen, fordern CDU und CSU, dass an dem reformierten Renteneintrittsalter von 67 Jahren festhalten wird. Die SPD hingegen weiß inzwischen nicht mehr was sie will und streitet munter über ein Zurückschrauben des Renteneintrittalters. Überboten wird sie dabei noch von den irrwitzigen Forderungen der FDP: Diese will, dass man sich künftig schon mit 60 Jahren in den Ruhestand verabschieden kann.

Der arbeitspolitische Sprecher der CSU, Max Straubinger, hat sich in der Welt zur derzeitigen Rentendiskussion zu Wort gemeldet: „Die Rente mit 70 ist überhaupt nicht notwendig. So schafft man keine Akzeptanz für notwendige Veränderungen.“ Ferner sei es auch nicht verantwortbar, wenn sich die SPD nun einfach von dem gefundenen Rentenkompromiss verabschiedet. Das sieht der ehemalige Vizekanzler und SPD-Chef Franz Müntefering genauso.

Es bleibt also spannend in der aktuellen Rentendebatte. Max Straubinger wird übrigens auf der großen ifb-Fachtagung „Betriebsrat 2010 – Erfolgreich in die neue Amtszeit“ vom 15.-17.11.2010 in Berlin-Mitte zu Gast sein!



Dieser Beitrag wurde am Freitag, 20. August 2010 um 13:26 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Rente abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment