Das neue Beschäftigtendatenschutzgesetz wird kommen! Trotz aller Proteste und scharfen Kritik ist sein Inkraftttreten wohl nur eine Frage der Zeit. Derzeit ist Sommer 2011 als Termin anvisiert. Betriebsräte müssen sich gut darauf vorbereiten und sollten sich schnell informieren: Denn im Zusammenhang mit einer möglichen Überwachung von Arbeitnehmern gibt es sehr viele Streitpunkte. Top-Thema ist dabei sicher die Videoüberwachung, aber auch die Auswertung von Mitarbeiterdaten, Einstellungsuntersuchungen, Recherche bei Facebook und Xing, die Privatnutzung von Internet am Arbeitsplatz und damit verbundene Probleme haben es zum Teil ganz schön in sich. Zentrales Thema für die Mitbestimmung: Wie werden sich die neuen Regelungen im Datenschutzrecht auf die Arbeit des Betriebsrats auswirken? Jede Menge Fragen, über die wohl nur die wenigsten derzeit richtig Bescheid wissen.

Dr. Kai Stumper ist Rechtsanwalt, Datenschutzexperte und berät seit vielen Jahren Betriebsräte und Arbeitnehmervertreter. Stumper referiert auf dem neuen ifb-Seminar zum Thema „Beschäftigtendatenschutz“. Er meint: „Die neuen Gesetze sind unter politischem Druck entstanden. Das hat Vor- und Nachteile. Einerseits ist endlich etwas geschehen. Andererseits ist manches überflüssig oder schränkt sogar die Bewegungsfreiheit des Betriebsrats ein.“ Der Experte hält es deshalb für umso wichtiger, dass gerade Betriebsräte sich jetzt genauestens informieren. Nur so können sie sicher wissen, ob bestehende Betriebsvereinbarungen überarbeitet werden müssen bzw. was bei einem Neuabschluss unbedingt zu beachten ist.

Das Tagesseminar des ifb wird ab Juni unter anderem in Berlin, Hamburg, München sowie in drei weiteren Großstädten angeboten. Mehr Infos gibt es hier: Link zur Seminarseite

Peter



Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 11. Mai 2011 um 11:57 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Datenschutz, Seminare abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment