Das ist genau die Situation, vor der sich alle fürchten, die einen neuen Betriebsrat gründen wollen: Noch vor dem eigentlichen Wahltag wird man als Initiator der Betriebsratswahl vom Chef unter fadenscheinigen Gründen fristlos gekündigt. Natürlich gäbe es überhaupt keinen Zusammenhang mit der Wahl, so die offizielle Lesart. Dass man aber vor solchen Situationen keine Angst haben muss, zeigt dieses hochaktuelle Praxis-Beispiel aus dem bayerischen Ingolstadt:

An der dortigen „Euro-Sprachenschule“ sollte im Juli 2009 zum ersten Mal ein Betriebsrat gewählt werden. Auf der Vorschlagsliste für das neue Gremium stand auch ein 39jähriger US-Bürger, der an der Schule als Lehrkraft tätig ist. Zwei Tage vor dem Wahltermin kündigte ihm die Leiterin der Schule jedoch fristlos. Der Kündigung ging voraus, dass der Lehrer sich kurz davor mit dem Hinweis an die Inhaberin wandte, an seinem Spind sei herummanipuliert, eventuell sogar wichtige Unterlagen entwendet worden: man müsse die Polizei rufen, um der Sache nachzugehen. Was dann folgte, ist kaum zu glauben:
mehr »

Die Legislaturperiode neigt sich dem Ende zu: Ab dem 1. März beginnen in Deutschland wieder die Betriebsratswahlen.

Deshalb ist jetzt genau die richtige Zeit dazu die letzten vier Jahre noch einmal Revue passieren zu lassen: Was hat der BR eigentlich seit der vorherigen Wahl alles erreicht? Welche Projekte ist er angegangen? Was ist gut gelaufen und wo gibt es noch Verbesserungsbedarf? Und welche Ziele möchten die verschiedenen BR-Bewerber in den nächsten vier Jahren verwirklichen? Alles wichtige Punkte, die es zu Bedenken gilt, wenn man seine Kreuzchen bei der Betriebsratswahl verteilt…
mehr »

von Peter am 12.02.2010, 09:38 Uhr , Kategorie: Betriebsratswahl

Die Vorbereitungen zu den Betriebsratswahlen laufen in den meisten deutschen Betrieben auf Hochtouren. Kein Wunder, denn schon in kurzer Zeit beginnt der offizielle Wahlzeitraum: Nach § 13 Abs. 1 BetrVG finden die regelmäßigen Betriebsratswahlen alle vier Jahre in der Zeit vom 1. März bis 31. Mai statt.

Die Wahlvorstände haben alle Hände voll zu tun. Oft stellen sich bei der Arbeit Fragen, die ein Blick in das Gesetz oder in den Kommentar nicht absolut sicher beantwortet. Manchmal sind es rein praktische Dinge, wo man einfach nur schnell einen Rat von jemandem bräuchte, der sich auskennt und der sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt. Ein guter Anlass, um das Forum zur Betriebsratswahl zu besuchen! Über 3.500 Benutzer sind hier registriert. Und zur Zeit geht es rund: Täglich viele neue Beiträge, die sich alle mit nur einem Thema befassen: der Betriebsratswahl. Unser Tipp deshalb: anklicken, registrieren, Fragen stellen oder beantworten, mitdiskutieren, eigenes Wissen weitergeben!

Link: Forum zur Betriebsratswahl

Peter

Das Kolpingwerk hat seine Mitglieder dazu aufgerufen, sich bei den anstehenden bundesweiten Betriebsratswahlen besonders zu engagieren. Wer nicht selbst im Betrieb kandidiert, solle zumindest von seinem Wahlrecht Gebrauch machen. Jutta Schaad, Mitglied im Bundesvorstand von Kolping, hält das persönliche Engagement in einer Arbeitnehmervertretung für ein gutes Beispiel partnerschaftlichen Zusammenwirkens von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Die aktuelle Wirtschaftskrise, aber auch die sich rasant ändernde Arbeitswelt seien wichtige Gründe für eine gesteigerte Beteiligung. Die Zukunft brauche starke Betriebsräte.

Beim Kolpingwerk handelt es sich um einen katholisch geprägten Sozialverband, der in 60 Ländern weltweit tätig ist und über knapp eine halbe Million Mitglieder verfügt, davon rund die Hälfte in Deutschland. Das Hauptaugenmerk des Werks gilt der Förderung von Familien, von jungen Menschen aber auch der Arbeitswelt.

Peter

Wissen Sie was diese drei unerträglichen Wörter gemeinsam haben?

Sie sind Unwörter des Jahres!

Der größte sprachliche Missgriff des vergangenen Jahres 2009 ist heute in Frankfurt am Main von einer unabhängigen Jury aus Vertretern der öffentlichen Sprachpraxis bekannt gegeben worden: Es handelt sich dabei um die unsägliche Wortschöpfung „Betriebsratsverseucht“.

Doch wer steckt eigentlich hinter dieser Wortkreation?

Den Begriff „Betriebsratsverseucht“ haben Abteilungsleiter
mehr »

Seit Jahren sinkt in Deutschland die Wahlbeteiligung. Bei der letzten Bundestagswahl im vergangenen September machten gerade mal 70,8 Prozent der Wahlberechtigten ihr Kreuzchen. Vor 33 Jahren waren es über 90 Prozent.

Bei Landtagswahlen ist das Interesse der Deutschen noch geringer: so gingen in Hessen im Januar 2009 gerade einmal 61 Prozent an die Urnen. Leicht gestiegen ist die Wahlbeteiligung dieses Jahr allerdings in den Bundesländern, in denen die Landtagswahl zusammen mit der Bundestagswahl stattfand (so z.B. in Brandenburg: 67 Prozent)

Unterboten wird dies allerdings noch durch die sehr schwache Wahlbeteiligung bei der Europawahl (2009: 43,3 Prozent) oder bei Kommunalwahlen. Für die Wahlbürger sind diese Voten wohl weniger wichtig.

Anders sieht es jedoch bei Betriebsratswahlen aus! Diese nehmen die Beschäftigten sehr ernst. Denn: Entgegen dem Trend zur Wahlmüdigkeit ist die Beteiligung an der BR-Wahl in den letzten Jahren stetig gestiegen: Lag
mehr »

von Thomas am 09.11.2009, 09:38 Uhr , Kategorie: Allgemein

Laut § 102 Abs. 1 Satz 1 BetrVG muss der Betriebsrat vor jeder Kündigung angehört werden.

Wie sieht es aber aus, wenn der Betriebsrat bereits gewählt wurde, die konstituierende BR-Sitzung (§ 29 BetrVG) aber noch nicht stattgefunden hat? Diesen Fall hatte das Landesarbeitsgericht Düsseldorf neulich zu entscheiden (LAG Düsseldorf 24.6.2009, 12 Sa 336/09).

Die Richter haben entschieden, dass bis zur konstituierenden Sitzung des Betriebsrats keine
mehr »

von Peter am 27.10.2009, 15:02 Uhr , Kategorie: Betriebsratswahl, ifb intern

brwahl_cover

Am 1. März 2010 beginnt der offizielle Wahlzeitraum für die Betriebsratswahlen. Das ist  nicht mehr besonders viel Zeit. Und deshalb laufen auch die Schulungen des ifb zur BR-Wahl 2010 seit einiger Zeit auf Hochtouren. In den nächsten zwei bis drei Monaten gibt es aber noch einige freie Termine in den unterschiedlichsten Orten.

Sehen Sie hier, welche Termine bereits ausgebucht sind und wo es aktuell noch freie Plätze gibt  (live)

Unser aktualisierter Flyer mit allen Infos zur Wahl (pdf, ca. 2 MB)

www.brwahl.de: Die Webseite zur Betriebsratswahl 2010

Peter

  1. Seiten:
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4