Für schwedische Lokführer gilt folgende Kleidervorschrift: Die Bekleidung muss „korrekt und angemessen“ sein. Mit anderen Worten: „Als Mann muss man Hosen tragen und als Frau einen Rock, aber auf keinen Fall Shorts„, so der Unternehmenssprecher des Bahnunternehmens Arriva. Doch was tun Schwedens Lokführer, wenn sie bei sommerlichen 35 Grad Celsius keine Lust auf lange Beinbekleidung haben? Shorts gehen ja wie gesagt nicht. Dann ziehen sie eben Röcke an um sich den Wind um die Beine und Anderes wehen zu lassen.

Dies ist tatsächlich so geschehen, gestern in Stockholm. Das berichtet unter anderem Spiegel online. Viele Männer traten ihren Dienst im Rock an. Damit wollten sie gegen das Verbot von Shorts trotz der großen Hitze in der schwedischen Hauptstadt protestieren. Was übrigens völlig in Ordnung war. Hauptsache keine Shorts! Wenn aber ein Mann lieber Frauenkleidung tragen wolle „dann ist das ok“, so der Sprecher.

Bildquelle: © Nolte Lourens – Fotolia.com