von Ines am 21.02.2011, 08:09 Uhr , Kategorie: Rente

Die Regierung plant einen höheren Zuverdienst für jüngere Rentner unter 65 Jahren. Ihnen soll grundsätzlich ein Zusatzeinkommen von mehr als den bisherigen 400 Euro ermöglicht werden. Das Ziel: Rente plus „Extra“ sollen zusammen genauso hoch sein dürfen, wie das letzte Bruttogehalt, ohne dass die Altersrente gekürzt wird.

Jede Menge Kritik hagelt es laut Pressemitteilung des DGB von Opposition und Gewerkschaften angesichts dieser Pläne: „Staatlich subventionierte Lohndrückerei“ sagt SPD-Fraktionsvize Hubertus. Die Linken-Vorsitzende Gesine Lötzsch von den Linken fordert,
mehr »

von Ines am 03.12.2010, 11:58 Uhr , Kategorie: Rente

Über die Rente mit 67 sind viele von uns noch nicht ganz hinweg. Doch während dieses Thema weiterhin heftig diskutiert wird, gibt es Politiker, die offensichtlich schon wieder einen Schritt weiter sind. Und sie verkünden uns die frohe Botschaft: Arbeitnehmern könnte auch ein Eintrittsalter von 69 Jahren drohen.

Wolfgang Steiger, Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, hält den momentanen Stand – Rente mit 67 – für einen Zwischenschritt. „Um die Beiträge senken zu können und die gegenwärtige Rentenhöhe zu garantieren, müssen wir über die Rente mit 69 nachdenken“, sagte er in der „Rheinischen Post“. Zugleich verwies er die Wirtschaft darauf, mehr ältere Arbeitnehmer einzustellen. Als Ziel nannte Steiger, dass mindestens 50 Prozent der 60- bis 65-Jährigen erwerbstätig sein müssten. Die Altersgrenze von 60 Jahren, die in vielen börsennotierten Unternehmen für Top-Manager gelte, lehnte er ab.

Hoffentlich bleibt es beim Nachdenken über eine weitere Erhöhung des Rentenalters. Nachzuvollziehen ist das irgendwann nicht mehr.
mehr »