von Peter am 01.06.2009, 11:44 Uhr , Kategorie: Tarifrecht

Sechzig Jahre ist es vor einigen Wochen alt geworden, nur so recht interessiert hat das kaum jemanden. Aber: was wäre das Arbeitsrecht und vor allem unsere Arbeitswelt ohne „es“? Um was es geht? Na, um das Tarifvertragsgesetz, gerne auch lässig mit „TVG“ abgekürzt (der ungleich schnittigere französische Schnellzug heißt übrigens TGV, das aber nur nebenbei…).

Dreizehn Paragrafen hat es, ziemlich wenig für so ein wichtiges Gesetz. Da kann man mal wieder sehen, dass es auch hier nicht so auf die Größe, als vielmehr auf den Inhalt ankommt. Und der hatte es von Anfang an in sich. So wurde das TVG bis heute Grundlage unzähliger Tarifverträge und wird das wohl auch noch für längere Zeit bleiben.

Eine ganz schöne Leistung, wie wir finden. Die Hans-Böckler-Stiftung war auch dieser Ansicht. Und weil es neben den meisten, damit meine ich diejenigen, die sich mit dem Gesetz als Jurist oder als Betriebsrat beschäftigen müssen, auch noch einige wenige gibt, die das sogar richtig gerne tun (das sind echte TVG-Fans, ja fast schon Freaks…), haben die Tarifexperten von der Böckler-Stiftung dem Gesetz zum Geburtstag eine eigene kleine aber sehr feine Webseite geschenkt: www.60-Jahre-Tarifvertragsgesetz.de

Auf dieser finden sich viele Infos rund um dieses akkurate Normengefüge, eine Geschichte der tariflichen Entwicklung in unserem Land, eine Erläuterung der Grundzüge des deutschen Tarifsystems, dann natürlich auch das Gesetz im Wortlaut (versteht sich…) und eine interessante Übersicht über Tarifverträge, die bereits „Geschichte“ gemacht haben.

Eine Fundgrube für alle, die sich ein klein wenig mehr für Tarifrecht interessieren.

Peter



Dieser Beitrag wurde am Montag, 01. Juni 2009 um 11:44 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Tarifrecht abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment