- Betriebsrat Blog - https://blog.betriebsrat.de -

Inkonsequent? Frauenquote ja – Chefin nein!

[1]In der deutschen Politik ist die Frage, wie man mehr Frauen in Spitzenpositionen der deutschen Wirtschaft installieren kann, schon länger ein heiß diskutiertes Thema. Doch wie sieht es eigentlich an der „Basis“ aus? Eine repräsentative Umfrage [2]des Online-Stellenportals Jobware kommt zu folgendem Ergebnis: Eine Frauenquote befürwortet mehr als die Hälfte (55%) der berufstätigen Frauen. Doch geht es darum, ob sie sich eine Frau als Vorgesetzte wünschen, heißt es „nein, danke“.

Lediglich 3 % aller Frauen in Fach- und Führungspositionen wünschen sich eine Geschlechtsgenossin als Vorgesetzte. 27 % der Befragten ist ein männlicher Chef lieber. Und was wollen die Männer? Bei der Frage Chef oder Chefin reagierten diese neutraler: Knapp 89 % geben an, es sei ihnen egal, welchem Geschlecht der Vorgesetzte angehört. Rund 9 % bevorzugen einen Mann als Vorgesetzten und 3 % hätten lieber eine Chefin.

Woran liegt dieses Dilemma? Warum wollen die Frauen einerseits stärker an der Spitze vertreten sein, und andererseits bevorzugen sie, durch Männer geführt zu werden? Können wir uns – insbesondere vor dem Hintergrund des Fach- und Führungskräftemangels – eine solche Einstellung noch leisten? Jobware will die Entwicklung weiter beobachten.

Ines H.

 

Bildrechte: © Robert Kneschke – Fotolia.com