von Christine am 05.02.2019, 20:56 Uhr , Kategorie: Frauen im Beruf, Gleichberechtigung
imageteam – Fotolia

Es gibt zu wenig Betriebsrätinnen! Bestätigt hat dies ganz aktuell eine Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft – wieder einmal. Denn das Problem ist nicht neu. Im Schnitt ist nur etwa jedes vierte Betriebsratsmitglied eine Frau (26 %).  Wer jetzt denkt: „Aber es gibt doch die Frauenquote“, der hat natürlich recht, zumindest auf den ersten Blick …

Denn laut Betriebsverfassungsgesetz (§ 15 Abs. 2 BetrVG) müssen beide Geschlechter angemessen im Betriebsrat vertreten sein. Ziel der Regelung ist es, den Frauenanteil im Betriebsrat zu erhöhen. Trotz der eindeutigen Regelung sind Frauen in jedem fünften Unternehmen im Betriebsrat unterrepräsentiert, so die Forscher. Eine erschreckende Zahl!

Woher nehmen …?

Oft gibt es im Unternehmen einfach zu wenige Frauen, die für den Betriebsrat kandidieren. Ein Grund dafür könnte sein, dass sie häufiger in Teilzeit arbeiten und besorgt sind, deswegen die BR-Arbeit nicht zu schaffen. Das darf allerdings kein Grund sein, denn die BR-Tätigkeit geht immer vor.

Mit gutem Beispiel voran

Zum Glück gibt es auf der anderen Seite immer mehr erfolgreiche Frauen im Betriebsrat. Sie sind gut vernetzt und treffen sich zum Austausch, beispielsweise auf dem Tag der Betriebsrätin des ifb . Ihr Engagement für den Betriebsrat ist ein gutes Beispiel, dem hoffentlich immer mehr Frauen folgen werden!



Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 05. Februar 2019 um 20:56 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Frauen im Beruf, Gleichberechtigung abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen