von Christine am 26.05.2020, 06:26 Uhr , Kategorie: Seminare
Hygienekonzept Hotel Corona
© FotoHelin — stock.adobe.com

Was ist neu für Gäste und Seminarteilnehmer?

Die Hotelbranche atmet vorsichtig auf: Mit den zunehmenden Lockerungen dürfen wieder Gäste empfangen werden – und auch ifb-Seminare können in zahlreichen Hotels wieder stattfinden. Commercial Director Sascha Brezovac  berichtet, wie die Hygiene in seinen Hotels in Zeiten von Corona sichergestellt wird.

Herr Brezovac, wochenlang stand Ihr Hotel leer. Sind Sie froh, dass es bald wieder losgehen kann?

Und wie! Wir freuen uns sehr, nicht nur wirtschaftlich. Die Gäste haben uns gefehlt. So ein leeres Hotel ist einfach nur traurig. Aber wir haben die Zeit auch gut genutzt. Für die Wiedereröffnung glänzt jetzt alles und ist top vorbereitet. Es wird aber weiter kleine Einschränkungen geben, zum Beispiel sind weniger Gäste erlaubt als normal.

„Das Begrüßungslächeln bleibt natürlich, aber man sieht es ab jetzt in den Augen.“

Sicherheit steht im Moment an oberster Stelle. Was ist neu, was erwartet uns in Ihrem Hotel?

Neu sind beispielsweise die Masken unserer Mitarbeiter. Das Begrüßungslächeln bleibt natürlich, aber man sieht es ab jetzt in den Augen. Zwinkern, Gestik, Tonlage, Stimme: Zum Glück sind wir Kölschen durch den Karneval gewohnt, auch mit Maske unsere herzliche und fröhliche Seite zu zeigen. Ungewohnt für unsere Gäste wird auch der Anblick von Gummihandschuhen sein; im Service und an der Rezeption. Und außerdem gelten natürlich – wie überall – die Abstandsregeln.

Wie kann man sich das in der Praxis vorstellen?

Wir haben die Laufwege gekennzeichnet; immer rechts halten ist die Maßgabe. In den Aufzügen sind statt zehn nur zwei Personen erlaubt. Das Aus- und Einchecken läuft möglichst kontaktlos. Die Gäste erhalten zum Einchecken einen eigenen, verpackten Kugelschreiber. In Zukunft wird sich auch das digitale Einchecken wohl immer mehr durchsetzen.

Und die Zimmer, werden die desinfiziert?

Für die Reinigung eines Zimmers nehmen wir uns jetzt noch länger Zeit, alle Oberflächen werden desinfiziert. Wir haben uns von einem Hygienehersteller intensiv beraten lassen. Sobald der Gast eingecheckt hat, betreten wir das Zimmer nicht mehr. Es gibt auch keine Zimmerreinigung, außer der Gast wünscht es explizit. Bisher hatten alle Gäste dafür Verständnis.

Was haben Sie sich für die Seminarräume einfallen lassen?

Die Abstände zwischen den Tischen sind natürlich groß. Jeder Teilnehmer hat eine eigene Wasserflasche, in den Kaffeepausen gibt es im Tagungsraum servierte Tellergerichte. Kaffeespezialitäten bereitet ein Mitarbeiter zu, keiner soll Tasten drücken müssen. Während der Mittagspause wird der Raum gelüftet, alles wird desinfiziert – sogar die Unterlagen auf den Tischen.

Was ist noch neu oder anders?

Im Restaurant gibt es nur Tellergerichte, Buffets sind derzeit nicht erlaubt. Das gilt auch für das Frühstück, hier bieten wir eine Auswahl am Tisch. Die Tische sind für zwei Personen eingedeckt, jeder zweite Tisch bleibt leer. Wir müssen aus Sicherheitsgründen derzeit auch viel Verpacktes servieren.

Wie sind die Reaktionen der Gäste auf all diese Neuerungen?

Bis jetzt haben wir positive Erfahrungen gemacht, die sehr guten Bewertungen bestätigen das. Wir sind sehr froh, dass wir im Team all die neuen Herausforderungen durch Corona so gut meistern können. Vieles ist anders und könnte sich auch langfristig verändern. Unser Ziel ist und bleibt aber, zufriedene Gäste und Seminarteilnehmer in unserem Hotel begrüßen zu dürfen.



Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 26. Mai 2020 um 06:26 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Seminare abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen